Lebensmittelbezug

Woher beziehen wir unsere Lebensmittel?

oder

Reduktion der Lebensmittelverschwendung mit dem Ziel „Zero Waste“

 

Der Fokus der feld:schafft liegt auf den ungenutzten Lebensmitteln –  auf deren aktiven Nutzung sowie auf dem Sichtbar- & Aufmerksam machen der Hintergründe.

Unser Ziel ist es aufzuzeigen, dass jede_r ungenutzte Lebensmittel beziehen kann, dass sie ohne Bedenken genutzt werden können und dass damit Lebensmittelverschwendung reduziert wird.

Wir machen keinen Unterschied zwischen den Lebensmitteln. Alle Lebensmittel gehören wertgeschätzt, sowohl biologisch als auch konventionell angebaute, verarbeitete oder unverarbeitete. Jedes entsorgte Lebensmittel hat immense negative Auswirkungen.

Wir, als feld:schafft, sind Befürworterin einer nachhaltigen und verantwortungsvollen Lebensmittelproduktion. Wir sind uns bewusst, dass derzeit noch nicht alle Lebensmittel in unserer idealen Art und Weise angebaut und produziert werden. Das muss sich aus unserer Sicht ändern. Unser aktuelles Tun jedoch fokussiert auf die noch nicht genutzten Lebensmittel, egal welcher Produktion und auf die derzeitige Lebensmittelverschwendung.

Ungenutzte Lebensmittel

Landwirt_innen aus der Umgebung von Innsbruck

Wir kooperieren mit vielen Landwirt_innen im Umfeld von Innsbruck. Mit manchen arbeiten wir seit mehreren Jahren zusammen und beziehen von ihnen regelmäßig Gemüse, das nicht für den Handel geeignet ist (wie zu große Kartoffeln, Zwiebeln mit Schalenfehlern, zu große Rohnen). Andere melden sich spontan und situationsabhängig und bieten uns ihre Ware an. Je nach Distanz transportieren wir die Lebensmittel mit dem Rad & Anhänger oder per Auto.

 

Privatgärten

Manchmal übertreffen die Ernten in Privatgärten die Wünsche und Bedürfnisse der Gärtner_innen, wodurch sie diese dankbar an uns abgeben. Die Gärtner_innen melden sich vorrangig selbst bei uns.

 

Öffentliche Grünflächen

Öffentliche Grünflächen bieten viele ungenutzte Lebensmittel, die nicht immer sofort sichtbar sind wie Ringlotten, Brennnessel oder Äpfel.

 

Handel & Foodsharing

Seit dem Frühsommer 2018 ist der feld-Verein Kooperationsparter von MPreis und foodsharing Tirol. Mit der Gründung der feld:schafft ist auch sie Kooperationspartnerin geworden. Überlagerte Ware direkt aus den Filialen wird in unserer Küche zu kreativen Rezepten verarbeitet.

 

Zufallsfunde

Nebenbei gibt es immer wieder auch Zufallsfunde. Spontane Meldungen bringen uns interessante Lebensmittel, bei welchen wir nach einer Überprüfung (Herkunft, Genusstauglichkeit, etc.) entscheiden,  ob diese Lebensmittel auch unsere Gerichte verfeinern dürfen.

Wir sind stolz, dass unsere Idee schon von vielen Personen aufgenommen und verinnerlicht wurde. So passiert es immer wieder, dass unterschiedlichste Menschen bei zufälligen Funden an die feld:schafft denken und uns kontaktieren.

Vielen Dank dafür!

Zugekaufte Lebensmittel

Manche Lebensmittel müssen wir trotzdem zukaufen – so biologisch, regional und ressourcenschonend verpackt wie möglich:

Biohof Glatzl – *bio* – Getreideflocken, Grieß

Biohof Gschlössl – *bio* – Eier

Biohof Lex – *bio* – Polenta, Hülsenfrüchte, verschiedene Getreidesorten (Dinkelreis, Hirse), Buchweizen

Denns  – *bio* – Kaffee, Milchprodukte, Getreideprodukte, Sonnenblumenkerne, etc.

Erntesegen – Salz

Farmgoodies – *bio* – Kürbiskerne, Mohn, Senf

Frauenlob – *bio* – geniales Mehl, in Hülle und Fülle

GreenRoot – *bio*- Bezugsquelle für Trockenware in Großmengen und Pfandbehältnissen- Hülsenfrüchte, Polenta, Hirse, etc.

Metro – Zucker, Einkochessig

MPreis – *bio*, konventionelle überlagerte Ware

Ölmühle Raab – *bio* – österreichische Saat als Öl in unsere Küche

Sonnentor – *bio* – die Welt der Gewürze

Stamser Hof – Milch – für unser selbstgemachtes Joghurt

Wir sind immer auf der Suche nach:

1. Ungenutzten Lebensmitteln: Meldet euch gerne, wenn ihr welche in für euch nicht bewältigbare Mengen gefunden habt.

2. Guten, verantwortungsvollen Lebensmitteleinkauf: Darunter verstehen wir – so biologisch, regional wie möglich mit ressourcenschonender Verpackung. Habt ihr eine interessante Quelle für uns? Bitte gebt uns Bescheid!

KONTAKT

mail[at]feldschafft.at

Claudia: 0681 / 81 81 43 42

Maria Rosa: 0660 / 38 91 220