Weltacker Innsbruck

Es gibt 8 Milliarden Menschen auf der Welt.

Unsere Zahl wächst ständig – die Erde aber nicht. (Wie) Kann sie uns alle ernähren?

Die global nutzbare Ackerfläche beträgt aktuell ca. 1,5 Milliarden Hektar.
Würde man diese Fläche unter allen Menschen gerecht aufteilen, hätte jede Person ca. 2000 m² Ackerfläche.

Darauf muss alles angebaut werden, womit Mutter Erde uns versorgt: Alle Lebensmittel wie z.B. Getreide,  Gemüse, Obst, aber auch das gesamte Tierfutter für die Produktion von Fleisch, Milch und Eiern und zudem alle natürlichen Rohstoffe wie Baumwolle für Jeans, Energiepflanzen für Bio-Gas oder Bio-Diesel und nachwachsende Rohstoffe für die Industrie. 

Die Welt auf einem Acker

So werden 2000m² heute angebaut

In Innsbruck wird ein Weltacker umgesetzt, der für alle erlebbar ist. Es ist ein erlebnisreicher Lern- & Gemeinschaftsort, der von der feld:schafft organisiert ist.

Auf diesem Weltacker bauen wir die Ackerkulturen dieser Welt im gleichen Verhältnis an, wie sie auf den Feldern weltweit wachsen. Zudem stellt der Weltacker Innsbruck globale Hauptkulturen durch regionale Kulturen dar, z.B. Flachs und Leinen statt Baumwolle.

Das Projekt „Weltacker“ wurde in Deutschland entwickelt und wird bereits in weiteren Ländern, wie z.B. der Schweiz, Frankreich oder Kenia erfolgreich umgesetzt. Ziel ist, ein weltweites Netzwerk aufzubauen, das sich gegenseitig unterstützt und die Idee des Weltackers streut … und wir machen mit.

Besuche den Weltacker

Komm gerne vorbei und sieh dich auf der Fläche um.

Der Weltacker ist für alle jederzeit und kostenlos zugänglich!

 

*Weltacker Innsbruck: neben Fußballplatz Reichenau Klappholzstraße 2

Der Innsbrucker Weltacker baut auf den Ideen des internationalen Projekts „Weltacker“ auf, welches von der Zukunftsstiftung Landwirtschaft in Berlin gegründet und koordiniert wird. Es basiert auf den Erkenntnissen des Weltagrarberichts 2008. Veranschaulicht werden Herausforderungen und Lösungsansätze für einen Wandel hin zu einer zukunftsfähigen, sozial gerechten Landwirtschaft.

Der Acker in Innsbruck

Auf diesem Weltacker bauen wir die Ackerkulturen dieser Welt im gleichen Verhältnis an, wie sie auf den Feldern weltweit wachsen – die ganze Welt auf einem Acker.

Einige Kulturen haben spezielle Wachstumsansprüche und sind für Tirol unüblich oder können hier nicht wachsen. Lasst euch auf dem Acker überraschen, wie der Anbau trotzdem möglich ist oder welche Pflanzen in Vertretung wachsen dürfen.

Mit Hilfe von vielen Kooperationspartnern haben wir vielfältige, regionale Sorten angebaut. Vielen Dank an alle Mitwirkenden!

Gärtner:innen am Werk

Der Weltacker Innsbruck lebt von vielen fleißigen Helfer:innen. Willst auch du selbst Hand anlegen und dich mit uns in die Gartenarbeit stürzen? Erfahre hier mehr zum Ehrenamt.

BILDUNG & INFORMATION

Auf unserer Welt leben 8 Milliarden Menschen. Während die Bevölkerung weiter wächst, bleibt die Oberfläche unserer Erde immer gleich groß. Die Fläche, welche wir aktuell landwirtschaftlich für den Ackerbau verwenden, beträgt 1,5 Milliarden Hektar.

Aus heutiger Sicht stehen jedem Menschen 2000 m² zur Verfügung, auf denen alles wachsen muss, was benötigt wird.

unsere Workshopangebote:

"Meine persönlichen 2000 m²" & viele offene Fragen

Es gibt unzählige Fragen, die wir uns zu unserem Weltacker stellen können.

  • • Wie viel Fläche verbrauche ich eigentlich?
  • • Reichen 2000 m², um meinen Bedarf ein ganzes Jahr lang zu decken?
  • • Was müsste sich auf dem Acker verändern, damit das möglich wird?
  • • Wie würde meine Ernährung dann aussehen?
  • • Wo sind meine 2000 m² zuhause?

Lasst uns über das „Wie“ und „Was“ gemeinsam nachdenken und praktische Lösungen suchen. Denn vieles können wir selbst in die Hand nehmen.

Ziegruppe: 7-10, 11-14, 15-18 Jahre
Dauer: 2 UE (100 min)
Ort: Weltacker Innsbruck / Egerdachstraße
Kosten: gefördert durch das Land Tirol – siehe Kosten

Zielgruppe: Erwachsene
Dauer: 2 Stunden
Ort: Weltacker Innsbruck / Egerdachstraße
Kosten: 170€ / Gruppe

Zusätzlich zur Grundeinführung in den Weltacker können auch die weiteren Angebote der feld:Schule inhaltlich und räumlich mit dem Weltacker gut verknüpft werden.

Ziegruppe: 7-10, 11-14, 15-18 Jahre

Dauer: 2 UE (100 min)

Ort: Weltacker Innsbruck / Egerdachstraße

Kosten: gefördert durch das Land Tirol – siehe Kosten

Zielgruppe: Erwachsene

Dauer: 2 Stunden

Ort: Weltacker Innsbruck / Egerdachstraße

Kosten: 150€ / Gruppe

Zusätzlich zur Grundeinführung in den Weltacker können auch die weiteren Angebote der feld:Schule inhaltlich und räumlich mit dem Weltacker gut verknüpft werden.

externe Bildungsprogramme

Die Produktion von Ackerfrüchten ist ein großes Feld und mit vielen weiteren Themen verknüpft:

  • • Woraus entstanden unsere heutigen Lebensmittel?
  • Wie werden Lebensmittel transportiert? Woher kommen sie? Was passiert auf ihrem Weg? 
  • • Wer arbeitet aller mit? Wer steht hinter der Produktion?
  • • Wofür werden die Ackerfrüchte genutzt?
  • • Was ist Boden und warum ist er eine so wichtige endliche Ressource?

Das Bildungsprogramm ist das gesammelte Angebot unserer Kooperationspartner rund um das Thema Lebensmittelproduktion & Ernährung, Nachhaltigkeit und Umwelt in Innsbruck / Tirol. Schau hinein und nutze die Möglichkeit weiterzulernen. Die Programme sind für unterschiedliche Altersgruppen aufgebaut, von Schulklassen über Erwachsenengruppen oder andere Interessierte.

Download Bildungskatalog

Rückmeldungen von Lehrpersonen

„…Mit spielerischen Elementen wurden die Themen Nachhaltigkeit und vor allem das Thema Flächenverbrauch nähergebracht, die Zusammenhänge aufgezeigt und mit dem Acker sehr greifbar gemacht.“

„… Für uns Lehrpersonen hat sich dabei auch wieder einmal bestätigt, dass alle Themen rund um „Nachhaltigkeit“, „Wertschätzung“, „Gerechtigkeit“ … Kinder im Volksschulalter wirklich interessieren bzw. sie dafür sehr empfänglich sind und man hier wirklich gut am Bewusstsein dafür arbeiten kann.“

„…Nach zwei Unterrichtseinheiten wäre ich auf jeden Fall noch gerne länger geblieben, denn ich war wirklich begeistert von den Workshops.“

„…Wir haben einen sehr guten Einblick bekommen – was am Weltacker alles möglich ist und welche Möglichkeiten dieser als Bildungsort liefert. Die Studierenden waren begeistert und haben einige Ideen für die fachdidaktische Umsetzung mitgenommen.“

Jahresprogramm 2024

Sonntag 05.05.24, 14:00 – 18:00 Uhr

Poster

– für Anrainer:innen, Interessierte, Freund:innen, Unterstützer:innen & Netzwerkpartner:innen

– Kurze Führungen um 15:00, 16:00 und 17:00 Uhr

– Samentausch in Kooperation mit Slow Food Tirol

– Samenbomben basteln und Pflänzli vorziehen

– Spiele für Klein und Groß

– Musik, Speis und Trank

Rückblick Jahresprogramm 2023 (Poster A4)

Poster A4

-Fest zum Gartenstart am Weltacker, 14:30-17:30, feld:schafft

-Pflanzentauschmarkt, 14:30-16:30, Verein Slowfood, kostenloser Tauschmarkt für Pflanzen und Samen aller Art

-Workshop: „Initiative ergreifen, Zukunft gestalten“, 16:30-18:30, Welthaus Innsbruck
Warum setzen sich die Welthaus-Gäste aus Armenien in ihrer Heimat für ländliche Entwicklung und die Anpassung an den Klimawandel ein?

Erfahre mehr über unsere Gäste, ihre Arbeit und ihre inspirierenden Lösungsansätze für eine lebenswerte Zukunft. (ohne Anmeldung, kostenlos)

Poster A4

Mi. 31.5.
-Workshop: „Endliche Ressource Boden“, 16:00-17:30
Boden ist nicht nur die Oberfläche, auf der wir leben. Welche Funktionen hat er? Und welche Bedrohungen gefährden ihn? Durchgeführt von Felicie Weiß (Geographin, Bildungsreferentin feld:schafft)
(kostenlos, um Anmeldung per Mail wird erbeten: bildung@feldschafft.at)

Mo. 5.6.
-Workshop: „Unsere Grundlage Boden“, 17:00-19:00
Mithilfe der „Bodenbox“ erhalten Teilnehmer:innen einen Einblick in das Thema Boden und können unterschiedliche Versuche ausprobieren. Ziel ist es, die wichtigsten Bodenfunktionen verstehen zu erlernen. Durchgeführt von Claudia Hackhofer (Naturfreunde Innsbruck)
(kostenlos, um Anmeldung per Mail wird erbeten: bildung@feldschafft.at)

Di. 6.6.
-Workshop: „Wem gehört (Agrar)Land?“, 16:00-17:30
Warum sind Landrechte und Ernährungssouveränität für Kleinproduzent:innen in Entwicklungsländern wichtig und brauchen wir das auch in Österreich?
Durchgeführt von Astrud Behringer (Aktionsbündnis Menschenrechte Philippinen)
(kostenlos, um Anmeldung per Mail wird erbeten: bildung@feldschafft.at)

-Workshop: „Wie geht Bodenschutz?“, 18:00-19:30
Verschiedene Bedrohungen gefährden die Ressource Boden. Was kann ich als Gärtner:in, Konsument:in oder als Bürger:in dafür aktiv tun? Durchgeführt von Felicie Weiß (Geographin, Bildungsreferentin feld:schafft)
(kostenlos, um Anmeldung per Mail wird erbeten: bildung@feldschafft.at)

Sensenworkshop, Natur im Garten, Mi. 7.6., 17:30-19:00

Poster

Di. 27.6.
-Workshop: „Climate Fresk“, 17:00-20:00
Der Climate Fresk-Workshop https://climatefresk.org/ vermittelt dir die wissenschaftlichen Grundlagen und Zusammenhänge des Klimawandels
interaktiv und hilft dir, aktiv zu werden.
Durchgeführt von POW (Protect our Winters)
(kostenlos, Anmeldung per Mail: bildung@feldschafft.at)

Fr. 30.6.
– „Klima und Landwirtschaft“, 13:00-16:00
Veränderungen am Klima und in der Biodiversität haben einen starken Zusammenhang mit der Nutzung unserer
Erde – im speziellen der Landwirtschaft. Erfahre mehr über diese Zusammenhänge und was du machen kannst.
Durchgeführt von Fridays for Future Innsbruck
(kostenlos, Anmeldung per Mail: bildung@feldschafft.at)

Sa. 1.7.
-Workshop: „Vogelleben auf landwirtschaftlichen Flächen“, 9:00-10:30
Das Agrarland Österreichs wird auch von der Vogelwelt besiedelt ist. Welche Arten sind hier zu finden und welche Lebensansprüche und Strategien haben diese?
Welche Probleme und Lösungen gibt es für Landwirte und Vögel bei der Landnutzung.
Durchgeführt von Birdlife
(kostenlos, Anmeldung per Mail: bildung@feldschafft.at)

offene Weltacker Exkursion, feld:schafft, So. 2.7., 17:00-19:00, ohne Anmeldung

 

offene Weltacker Exkursion, feld:schafft, So. 6.8., 17:00-19:00, ohne Anmeldung

 

offene Weltacker Exkursion, feld:schafft, So. 3.9., 17:00-19:00, ohne Anmeldung

Poster

Im Rahmen der Aktionswoche gegen Lebensmittelverschwendung beteiligt sich auch der Weltacker Innsbruck an dem tirolweiten Proramm, organisiert von Agrarmarketing Tirol

Di. 26.9.
-Workshop: „Unser Essen am globalen Acker“, 16:00 (Familien), 17:00, 18:00 
Der Weltacker zeigt auf, wieviel Ackerflächen weltweit genutzt werden – heruntergerechnet auf eine Person.
Durch den Mitmach-Workshop zeigen sich unter anderen viele Probleme des derzeitigen Ernährungssystem – Lösungsansätze werden aber auch greifbarer.
Durchgeführt von feld:schafft
(kostenlos, ohne Anmeldung, Weltacker Innsbruck, outdoor, findet bei jedem Wetter statt)

Fr. 29.9.
– „Up!Fall Müllfestl“ @ Stadtteilzentrum Reichenau, 14:00-19:00
Verschiedene Stationen die das Thema Lebensmittelabfall und Lebensmittelverschwendung bearbeiten und mehr Hintergrund für Lösungen bringen.
Durchgeführt von Slow Food, IKB, FeldVerein, feldschafft und mehr
(kostenlos, ohne Anmeldung, Stadtteilzentrum Reichenau)

So. 1.10.
-Workshop: „offener Weltacker Workshop“, 17:00
Hier erfährst du mehr über die Idee hinter dem Weltacker. Etwa warum die verschiedenen bepflanzten Flächen unterschiedlich groß sind oder wieviel das Ganze mit deinem Alltag zu tun hat.
Denn Landwirtschaft spielt nicht nur für dein Essen am Teller eine Rolle – wir bestimmen sie auch jeden Tag mit.
Durchgeführt von feld:schafft
(kostenlos, ohne Anmeldung, Weltacker Innsbruck, outdoor, findet bei jedem Wetter statt)

Poster

Mo.16.10.-Di.31.10.
-Fotoausstellung „Bitter Oranges“
Die Ausstellung Bitter Oranges, Ergebnis eines ethnographischen Projektes von Prof. Dr. Gilles Reckinger und wechselnden Projektmitarbeiter:innen, bietet Einblick in die Lebensbedingungen der Orangen-Erntearbeiter:innen in Süditalien.
Neben Fotografien und Interviews dokumentierten die Arbeiter selbst mit Digitalkameras ihre Lebenswelt, die von Armut und Ausgrenzung, aber auch von gegenseitiger Unterstützung und Zusammenhalt geprägt ist.
Organisiert von Dr. Gilles Reckinger & feldschafft
(kostenlos, Weltacker Innsbruck, outdoor)

Fr. 20.10.
-Ausstellungseröffnung „Bitter Oranges“, 15:00-18:00
Die Ausstellungseröffnung mit anschließender Führung von Dr. Gilles Reckinger zur Ausstellung Bitter Oranges soll noch tiefere Einblicke in die Thematik Erntearbeit zulassen.
Im Anschluss wird das Konzept Weltacker erklärt und der Bezug zu unserem Alltag hergestellt.
Durchgeführt von Dr. Gilles Reckinger & feldschafft
(kostenlos, ohne Anmeldung, Weltacker Innsbruck, outdoor, findet bei jedem Wetter statt)

Di. 31.10.
– Erntedankfest am Weltacker, 14:00-17:00
Das Weltacker Team will mit Allen diese erfolgreiche Saison feiern und einen Großteil der Ernte an euch weitergeben gegen einen Wertschätzungsbeitrag.
Durchgeführt von feldschafft
(kostenlos, ohne Anmeldung, Weltacker Innsbruck, outdoor, findet bei jedem Wetter statt)

-Workshop: „Die Geschichte des Ernährungssystems einer Insel“, 15:00-16:00
Die Ankunft der Lachsindustrie vor ca. 40 Jahren hat das Ernährungssystem der chilenischen Insel „Chiloé“ stark verändert. Wir erarbeiten gemeinsam, wer dafür verantwortlich ist und welche Abhängigkeiten sich daraus ergeben haben.
Außerdem widmen wir uns der Frage, inwiefern sich dadurch der Wert der Lebensmittel für die dortige Bevölkerung, wie auch für uns geändert hat.
Durchgeführt von Mirjam Kirschner, BSc.
(kostenlos, ohne Anmeldung, Weltacker Innsbruck, outdoor, findet bei jedem Wetter statt)

Rückblick Jahresprogramm 2022

Montag 27.6. 14:00 – 18:00 Uhr

Montag, 4.7.2022, 18:00 – 19:00 Uhr, kostenlos

Donnerstag, 7. Juli 2022, 16.00 – 18.00 Uhr, kostenlos

Dienstag, 11.Oktober, 16.30-17.30 Uhr
kostenlos, Anmeldung erbeten

Freitag, 14.Oktober 2022, 14:30-17:30 Uhr, kostenlos

Schilder - Hintergrundwissen

UNTERSTÜTZEN

Ackerpatenschaft

Übernimm eine Ackerpatenschaft für 2024!

Wähle selbst für wie viele m² du die Patenschaft übernehmen willst & komm gerne uns und diese Fläche während der Saison besuchen!

Deine Patenschaft finanziert zum Beispiel

auf dem Acker

• Reparaturen & Neuanschaffung von Materialien & Werkzeugen

• Zukauf von Saatgut und Jungpflanzen

• Zukauf von Dünger

• Gärtnerische Tätigkeit

in der Bildungsarbeit

• Exkursionen & Veranstaltungen

• Reparatur & Neuentwicklung vonBildungsmaterialie

Ehrenamtliches Gärtnern

Der Weltacker Innsbruck lebt von vielen fleißigen Helfer:innen. Willst auch du selbst Hand anlegen und dich mit uns in die Gartenarbeit stürzen?

Dann melde dich entweder bei uns 

per Mail oder

komm direkt zum ersten Schnuppertermin vorbei. Der Treffpunkt ist pünktlich um 17:30 immer Mittwochs am Weltacker und findet bei jedem Wetter statt!

KONTAKT

Du interessierst dich für das Projekt Weltacker Innsbruck oder möchtest uns bei der Umsetzung unterstützen?

Melde dich bei uns! bildung[at]feldschafft.at

Claudia: 0681 / 81 81 43 42